Virtuelle Galerien

Ringbebauung Leipzig
Ringbebauung Leipzig

Besuchen Sie die virtuellen Galerien

Zusätzlich zu den Galerien von Karl Heinz Mai, von Karl Detlef Mai und Wilhelm Arnold gibt es weitere Angebote beim jeweiligen Thema, so z.B. für die Ausstellung "Frauen allein".

 

Bitte beachten Sie die Urheberrechte vor jeglicher Nutzung und setzen Sie sich mit uns in Verbindung:

Tel.: 0341 860 5900 | Mobil: 01577 6058258 | E-Mail: info@fotothek-mai.de 

Sie erhalten umgehend Bescheid zu Nutzungsrechten, Freigaben bzw. ein Angebot zu Honorar und Kosten für den jeweiligen Verwendungszweck. Die Quellenangabe ist in jedem Fall erforderlich: © fotothek-mai.de | Karl Heinz Mai bzw. Karl Detlef Mai oder Wilhelm Arnold. Bei Printmedien bitten wir wie üblich um ein Belegexemplar, ansonsten um eine geeignete Dokumentation der Verwendung. Die Fotothek Mai Leipzig wurde 1980 mit dem Ziel gegründet, insbesondere das Lebenswerk von Karl Heinz Mai (1920-1964) der Öffentlichkeit mit Ausstellungen, Publikationen, Fotodesign, Vorträgen und Buchlesungen zugängig zu machen .

 

Bilder aus hundert Jahren – Fotografie in der vierten Generation.


Galerie Karl Heinz Mai

Wir zeigen Ihnen Fotografien in einer Galerie aus dem Lebenswerk von Karl Heinz Mai. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen für Publikationen, Illustrationen oder Ausstellungen sowie für weitere Nutzungen.

Galerie Wilhelm Arnold

Eine Bildfolge der Arbeiten von Wilhelm Arnold gibt Ihnen einen Eindruck vom abwechslungsreichen Schaffen des Freyburger Fotografen von 1914-1942 und von seiner Frau von 1942 bis 1945.



Galerie Karl Detlef Mai

Die erste ONLINE-AUSSTELLUNG "FROHE ZUKUNFT" mit Fotografien aus den Jahren 2013 - 2019 können Sie als Bilder-Schau oder im eigenen Tempo anschauen.

Die Galerie-Ausstellung wird seit 20. März 2021 gezeigt. 

 

 

Weihnachts-Galerie 1948-1957

Ein Mosaik der Weihnachtsbilder aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts von Karl Heinz Mai. Rund 25 Fotos als gerahmte Ausstellung vorhanden, bereits gezeigt im Landratsamt, Stadtarchiv und im Stadtgeschichtlichen Museum. Als Beitrag oder Personalausstellung noch für Weihnachten 2024 buchbar.