Bildgedächtnis der Generationen

Kinder-Karussel mit Menschen im Vordergrund ein Kinderwagen, rechts Frau im Rollstuhl
Karussel, Leipzig, Rosentalwiese, 1947

Wir bereiten den 100. Geburtstag des Fotografen Karl Heinz Mai vor

Karl Heinz Mai war von 1945 bis 1964 als Reporter des Alltags auf Leipzigs Straßen und in umliegenden Ortschaften unterwegs. Der 100. Geburtstag des Fotografen am 28.02.2020 steht bevor und wir freuen uns auch auf Ihre Vorschläge und Ideen, auf bewährte und neue Partnerschaften, auf Ihre Begleitung und Förderung und freuen uns auf Ihr Interesse.

Für Fragen, Anregungen und Mitwirkung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: E-Mail: info@fotothek-mai.de oder  Telefon: +49 341 8696 6666


Ausstellung in der Leipziger Stadtbibliothek

Die Ausstellung "Reporter auf drei Rädern" mit rund sechzig Fotografien aus den Jahren 1945-1964 zum 100.Geburtstag des Leipziger Fotografen Karl Heinz Mai (28.02.1920-09.05.1964) wird im Oberlichtsaal der Leipziger Stadtbibliothek, Wilhelm-Leuschner-Platz 10-11, 04107 Leipzig gezeigt.

Die Leipziger Stadtbibliothek, der Lehmstedt Verlag Leipzig, der Leipziger Geschichtsverein e.V. und die Fotothek Mai Leipzig laden ein zur

 

Ausstellungseröffnung mit Buchpremiere am 21.11.2019, 18 Uhr 

 

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten vom 21.11.2019 bis 29.2.2020 besucht werden.

 

Buchpremiere zum 100. Geburtstag von Karl Heinz Mai 28.02.2020

Karl Heinz Mai

Reporter auf drei Rädern

Fotografien 1945-1964

 

Herausgegeben von Mark Lehmstedt

Mit einem Vorwort von Christoph Kaufmann

160 Seiten mit ca. 140 ganzseitigen Duotone-Abbildungen

24 x 27 cm, Festeinband, Fadenheftung, Schutzumschlag

ISBN 978-3-95797-095-4 - 24,00 Euro

 

Als Autodidakt begann Karl Heinz Mai im Frühjahr 1945, das Leben in seiner Heimatstadt Leipzig systematisch mit der Kamera festzuhalten. Da ihm nach einer schweren Kriegsverletzung beide Beine amputiert worden waren, bewegte er sich »auf drei Rädern« mit einem Rollstuhl durch die Stadt. In immer neuen Fotografien hielt er die Not und die Zerstörungen, aber ebenso die Kunst des Überlebens und den Wiederaufbau fest.

 

Aus Anlass des 100. Geburtstages zeigt der neue Fotoband Karl Heinz Mai erstmals nicht nur als Dokumentaristen, sondern ebenso als Fotografen von eigenem Format, der das künstlerische Porträt einer Zwischenzeit schuf. Die vollständige Durchsicht des Nachlasses ermöglichte zugleich ganz neue Einblicke in Mais tägliche Arbeit – viele Fotos erscheinen hier zum ersten Mal. Mit einem Vorwort von Christoph Kaufmann, Leiter der Fotothek des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig.

 


Das besondere Lebenswerk

Fotograf Karl Heinz Mai, Deutschland, im Rollstuhl um 1946 in Leipzig. Farbfoto.

Der Fotograf Karl Heinz Mai

Die Fotothek Karl Detlef Mai wurde 1980 gegründet, um das Lebenswerk des Leipziger Fotografen Karl Heinz Mai (1920-1964) zu erschließen und der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Die Fotografien von Karl Heinz Mai wurden seit 1980 in über 250 Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt, in Büchern, Zeitungen, Zeitschriften und im Fernsehen publiziert sowie in weiteren Medien verwendet. Sie sind Bestandteil in Archiven, fotografischen Sammlungen, Datenbanken und sind im Internet enthalten. 

Die Verwendungen der Bilder

Zugverkehr vor verschneiter Einfahrt in den Leipziger Hauptbahnhof beim Stellwerk.

Unsere Angebote und die Belege

Wir beraten Sie bei der Auswahl von Fotografien und freuen uns auf gemeinsame Projekte.  Einen Überblick aller bisherigen Nutzungen historischer und aktueller Fotografien finden Sie bei Wikipedia und in dieser Website.

Das private Fotoarchiv umfasst weit über siebzigtausend Bilder mehrerer Fotografen, Dokumentaristen und Amateure. 

Nutzen Sie bitte auch das Bestell- oder Kontaktformular dieser Website für Ihre Anfragen.



Die ganze Sammlung

Die Feuerwehrkapelle von Freyburg/Unstrut um 1925
Die Feuerwehrkapelle von Freyburg/Unstrut um 1925

Die Fotografen und ihre Themen

Fotografien der vergangenen hundert Jahre von vier Generationen der Familie Mai, von Wilhelm Arnold, Martin Vich sowie weiteren Bildgebern aus Leipzig und Umgebung und von Freyburg/Unstrut werden bewahrt. Wichtige Themen sind Architektur und Landschaft, Alltag, Portraits, Propaganda, Foto-Cartoons und internationale Reisebilder. 

 

Das Neuseenland-Fotodepot

Sanierungstagebau Zwenkau
Sanierungstagebau Zwenkau

Europas größter Landschaftswandel

Das neue Thema sind die touristische Entwicklung und Bilder des Wandels der rundum Leipzig gelegenen Bergbauflächen und Gemeinden und Erinnerungen an die "Verlorenen Orte". Das Fotodepot bewahrt etwa 15.000 Aufnahmen von Karl Detlef Mai sowie Schenkungen und Ankäufe von themenbezogenen aktuellen und historischen Fotografien und Postkarten.



Fotografien aus einhundert Jahren - Mosaikstein der FotoGeschichte


Wir empfehlen Begleitliteratur:

 

„Reporter des Alltags“, Andreas Mai / Karl Heinz Mai, PRO LEIPZIG, 2007, (Restbestände)

„Wir Kinder von früher“, Herbert Günther / Karl Heinz Mai, KLETT Kinderbuch, 2. Auflage 2012.

Erhältlich im Buchhandel und über unsere Fotothek.