Rolf Fischer


Vita

Rolf Fischer, 2015
Rolf Fischer, 2015

Lebensdaten
*1947 in Magdeborn

 

Biogramm

Nach seiner Ausbildung als Elektriker war er im Tagebau tätig. Die bergbauliche Umsiedlung erforderte einen Neubeginn. Mit seinem Hobby Fotografie trägt er unermüdlich dazu bei, die Region, ihre Entwicklung und den Wandel fotografisch zu erfassen. Nach seinem aktiven Berufsleben leistete er einen guten Beitrag als Gästeführer in der Region zu Europas größtem Landschaftswandel.  

 

 

 



Überblick

Fotografisches Repertoire

Fotografien im Bergbau, zum Landschaftswandel, Sanierung, Renaturierung, Abriss von Industriebrachen, Aufbau touristischer Angebote, Verlorene Orte, Entwicklung von Siedlung, Gewerbe und Industrie, Natur, Tourismus, Dokumentationen

 

Umfang des Bestandes

Negative, Datensätze, Papierbilder

 

Aufnahmetechnik
mehrere Kleinbildkameras

Schwarz-Weiß- und Farbfotografie

 

Schwarz-Weiß-Labor

eigenes Fotolabor



Einblicke

Bergbau

Fotografien aus dem Südraum Leipzig, den Tagebauen Espenhain, Zwenkau, Witznitz,

Vereinigtes Schleenhain und Cospuden. Den umsiedlungsbedingten Transport der Emmauskirche von Heuersdorf nach Borna begleitet Rolf Fischer fotografisch.

Landschaftswandel

Der ehemalige Dispatcherturm des Tagebaues Espenhain ist jetzt das  "Vineta Bistro". Die Sanierung, die Wandlung und die neuen Nutzungen erschließen sich in kontinuierlichen fotografischen Belegen.

 

Tourismus

Die sich entwickelnden neuen Freizeit- und Tourismusmöglichkeiten spiegeln sich in seinen Bildern. Das zweite Fahrgastschiff MS Markkleeberg startet 2014.